Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in


zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Watzke setzt Aubameyang ein Ultimatum (BVB)

FourrierTrans @, Dortmund, Sonntag, 16. Juli 2017, 11:31 (vor 129 Tagen) @ quincy123
bearbeitet von FourrierTrans, Sonntag, 16. Juli 2017, 11:36

Watzke sagte, dass das Zeitfenster sich langsam schließe... unter einem Ultimatum (dieses Wort fällt im Interview nicht einmal) verstehe ich doch etwas anderes...

Sollte man ihm aber stellen. Ich kann das ganze Thema auch nur noch bedingt nachvollziehen. Von China über England bis Italien ist jetzt schon jeder Club gehandelt worden. Kann mich nur schwer an jemanden erinnern, der mal in einer Wechselperiode mit so vielen Clubs in Verbindung gebracht wurde. Wenn es bisher immer noch kein konkretes Angebot gibt, dann stimmt wohl das Verhältnis zwischen Wunsch und Realität nicht.

Weitere Aussagen:

  • Götze auf gutem Weg
  • wenn fit, einer der wichtigsten Spieler des BVB
  • Erwartungen nicht zu hoch hängen bei ihm
  • Er hatte eine ernsthafte Erkrankung, bei der man öffentlich nicht so ins Detail gegangen sei und auch nicht gehen wird

[/b]
Das ist so sicherlich richtig, aber dürfte Aki schon seit Jahren bekannt sein. Bei dem Thema dreht man sich immer wieder im Kreise. Er gibt eine fette Ablöse aus, incl. sehr üppigem Gehalt, (trotz seiner Kenntnis über Mario und seinem Wesen) und fordert jetzt vom Umfeld, nach markigen Sprüchen in der letzten Saison, die Erwartungen nicht zu hoch zu hängen. Aha.

[*]Spieler wie James für den BVB nicht machbar, wegen des Gehaltsgefüges - dafür bräuchte man 100 Mio. mehr Budget - und 250 Mio. mehr Umsatz - das sei utopisch

So eine Diskussion ist wirklich überflüssig, da der Deal, wie Aki schon sagt, viel zu große wäre für den BVB. Was die Bayern mit dem James wollen ist mir zwar auch ein Rätsel, aber gut, sind ja schon viele den Weg von Costa, Thiago und Götze gegangen. Eben wieder ein Mitläufer mehr.

[*]Man könne sich das Gehalt sehr wohl leisten
[*]Nur Bayern kann sowas stemmen, aber BVB finanziell klar zweite Kraft / sportlich ebenfalls, auch wenn RB zweiter wurde
[*]Er könne das Gejammer nicht mehr hören, dass endlich mal ein anderer Meister werden soll - bei dem Unterschied von Bayern zum Rest der Liga werden sie alle - wahrscheinlich - scheitern.
[/list]

So grob zusammengefasst.

Abwarten. Mal sehen was passiert wenn Robben und Ribery den aktiven Fußball beenden. Mit den beiden steht und fällt der Erfolg bei den Bayern, nach wie vor.

Eintrag gesperrt
 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
222907 Einträge in 2494 Threads, 11211 angemeldete Benutzer, 271 Benutzer online (8 angemeldete, 263 Gäste) Forums-Zeit: 22.11.2017, 03:01
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum